Unternehmen

Als einer der international führenden Hersteller von Maschinen und Anlagen bieten wir Individual-lösungen und hoch entwickeltes Know-how entlang der gesamten Wertschöpfungskette der keramischen Produktion sowie für die holzverarbeitende Industrie.

Unser Unternehmen ist ein starker Partner in den Bereichen Automatisierung und Robotertechnik sowie bei dem aktuellen Thema Industrie 4.0.

Mit Ingenieursdienstleistungen rund um Rohstoffe und Verfahren sowie mit exakt an Kundenbedürfnisse angepasste Anlagenoptimierungen, zukunftsweisenden Produktionskonzepten und einem umfassenden, weltweiten Serviceangebot, verschaffen wir unseren Kunden entscheidende Wettbewerbsvorteile.

Derzeit beschäftigt unser Unternehmen mit Hauptsitz in Krumbach (Schwaben) weltweit rund 550 Mitarbeiter und wird international durch über 30 Niederlassungen, Vertriebspartner und Lizenznehmer vertreten.

Qualität, Kompetenz und Verlässlichkeit – dafür steht LINGL!

>

Lingl weltweit

>

Management

Hugo Schneider Geschäftsführung
Karl Liedel Vertrieb / Mitglied der Geschäftsleitung
Harald Gruber Personalwesen / Mitglied der Geschäftsleitung
Bernd Braun Service
Jürgen Hofmann Einkauf / IT
Jörg Hilsenbeck Kaufm. Verwaltung
Markus Martl Technik

>

Philosophie und Leitziele

Philosophie

Begeisterung und Kompetenz sind die Grundsteine für innovative Entwicklungen, die zum Erfolg unserer Geschäftspartner beitragen.

Mit motivierten Mitarbeitern und klaren Prozessen sind wir ein verantwortungsvolles und flexibles Unternehmen. Hieraus begründet sich unser Erfolg.

Als starker, zuverlässiger und kompetenter Partner unserer Kunden stehen wir für hochwertige Lösungen, Produkte und Dienstleistungen. Unsere zukunftsweisenden Ideen setzen Maßstäbe.

Wir verbessern uns kontinuierlich und verpflichten uns zur Nachhaltigkeit unseres gesamten Wirkens.

Leitziele

1. Kundenzufriedenheit

Die Kundenzufriedenheit steht kontinuierlich im Fokus und ist wichtiger Motivator unseres Handelns.

2. Mitarbeiterzufriedenheit

Durch respektvollen gegenseitigen Umgang und Begeisterung erhöhen wir die Bindung an das Unternehmen. Mit kontinuierlichen Schulungen und Weiterbildungsmaßnahmen erhöhen wir die Kompetenz beim Produkt und im Prozess. Wir bieten unseren Mitarbeitern ein positives und sicheres Arbeitsumfeld.

3. Nachhaltiges Erwirtschaften von Gewinn

Mit einem durchgängigen, hohen Kostenbewusstsein und effektivem und effizientem Arbeiten sichern wir den profitablen Betrieb unseres Unternehmens.

4. Technologievorsprung

Mit Erringung eines Technologievorsprungs im Anlagenbau und der Verfahrenstechnik grenzen wir uns vom Wettbewerb ab und bauen unsere Marktposition aus.

5. Professionalität

Durch die Professionalität unseres gesamten Handelns erreichen wir eine hohe Zufriedenheit
bei allen Geschäftspartnern

6. Verantwortungsvolles Handeln

Dafür setzen wir bereichsübergreifendes Denken, Verbindlichkeit und Flexibilität ein. Durch die Identifikation mit unseren Produkten und Dienstleistungen erreichen wir eine hohe Produktverantwortung.

7. Wandlungsfähigkeit/ Vorausschauende Anpassungsfähigkeit

Wir sind ein vorausschauendes Unternehmen und erkennen frühzeitig Veränderungen der Märkte, Gesetzgebung und Gesellschaft und bieten Antworten.

8. Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit

LINGL schafft durch aktive Kommunikation nach innen und außen Transparenz und Vertrauen bei Geschäftspartnern, Mitarbeitern und Öffentlichkeit.

9. Kontinuierliche Verbesserung der Geschäftsprozesse

Wir erreichen den gemeinsamen Erfolg durch effektive Teamarbeit, durch stetige Innovationstätigkeit und Verbesserungsprozesse

10. Ressourcenverpflichtung

Über die Einhaltung der rechtlichen Verpflichtungen hinaus, fördern wir das bewusste Handeln unserer Mitarbeiter hinsichtlich des Ressourcenverbrauchs. Durch den gezielten Einsatz von energieeffizienten Komponenten und Lösungen erreichen wir ein Höchstmaß an Umweltschonung.

>

Zertifikate und Patente

Zertifikate

Die Qualitäts-, Umwelt- und Energiemanagementsysteme der Hans LINGL Anlagenbau und Verfahrenstechnik GmbH & Co. KG sind nach folgenden DIN ISO Normen zertifiziert.

Diese international anerkannten Normen dokumentieren, dass sämtliche Prozesse und Abläufe im Unternehmen einer ständigen Kontrolle und somit einer kontinuierlichen Verbesserung unterliegen.

 

Patente

Die Wurzeln der Firma LINGL legte der Firmengründer Hans Lingl sen. im oberbayrischen Weilheim. Er richtete sich eine Tüftlerwerkstatt ein und meldete 1936, im Alter von 26 Jahren, sein erstes Patent zum Engobieren von Dachziegeln an. Mehr als 100 Patente folgten im Laufe seiner Karriere.

Die Innovationstätigkeit und der Tüftlergeist des schwäbischen Unternehmens setzen sich bis heute fort mit weit über 300 angemeldeten Patenten.

Der erste Durchlauftrockner wurde 1954 gebaut und ermöglichte eine deutlich höhere Produktivität mit einhergehender Qualitätsverbesserung. LINGL brachte 1955 den ersten Umlaufabschneider für die Ziegelindustrie auf den Markt und bald waren diese in jedem modernen Ziegelwerk zu finden. Diese und viele andere Entwicklungen bildeten die Grundlage für die vollautomatische Produktion in der Ziegelindustrie.

Zu den neuesten Entwicklungen zählen u.a. Produkte wie Besandungstechnik für Formlinge, Ausschneidevorrichtung von Konturen aus Formlingen, Universalabschneider mit Ankantvorrichtung, Linearumsetzer, ein neuartiges Bedienkonzept. Die rationelle Energieverwendung in der Keramikproduktion stellt eine zentrale Herausforderung dar und LINGL legt auch hier wichtige Meilensteine zur energetisch günstigen Keramikproduktion.

Die LINGL-Gruppe hält bis heute zahlreiche Patente und Gebrauchsmuster.

>

Historie

1936 1. Patent „Vorrichtung zum Engobieren von Dachziegeln“ von Hans Lingl sen. im Alter von 26 Jahren.
1938 1938 erfolgt die Firmengründung. Die erste Maschine zum Engobieren von Dachziegeln stößt bei den Dachziegelherstellern in Deutschland auf großes Interesse.
1955 LINGL bringt 1955 den ersten Umlaufabschneider für die Ziegelindustrie auf den Markt und bald ist dieser Abschneidertyp in jedem modernen Ziegelwerk zu finden.
1958 Der erste LINGL-Tunnelofen mit neuartiger Hängedecke geht 1958 in Betrieb. Mit diesem Ofentyp entwickelt sich LINGL in kurzer Zeit zu einem der erfolgreichsten Keramikofenbauer der Welt.
1961 Das Unternehmen wächst und Hans Lingl knüpft Kontakte von Saudi-Arabien bis nach China. LINGL wird zum Global Player. Das Werk II nimmt 1961 in Krumbach, rund 40 km süd-östlich von Neu-Ulm, seinen Betrieb auf.
1989-1990 Das Unternehmen stärkt seine Marktposition und erweitert sein Portfolio mit Übernahme der Trafö Förderanlagen.
1991 Im Jahre 1991 gründet LINGL zusammen mit Prof. Dr. W. Leisenberg die Firma innovatherm.
2006 2006 legen Hans Lingl jun. und Klaus Appel die Leitung der LINGL-Gruppe in die Hände ihrer Söhne Andreas und Frank. Mittlerweile liegt der Exportanteil zwischen 80 und 90 %.
2013-

2014

LINGL unterzieht sich einem umfassenden Restrukturierungsprozess und ist nach erfolgreicher Neuorientierung für die Zukunft gut aufgestellt.
2017 LINGL erwirbt im Rahmen eines Asset Deals das Know-how und immaterielle Vermögenswerte der SMB Maschinenbau im März 2017. Durch diese Übernahme erweitert das Unternehmen sein Portfolio um ein neues Geschäftsfeld – Maschinen und Anlagen für die holzverarbeitende Industrie.